Praxis für Biophysikalische Medizin Basel, Dr. med. Peter Hensel


 
   

 
 

Frequenztherapie


 
     

Die amerikanische Biologin, Frau Dr. Hulda Clark, hat anfangs der 90er Jahre eine wichtige Entdeckung gemacht. Sie stellte fest, dass Erreger (Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten), wenn man ihnen unter dem Mikroskop Strom aus dem Rife-Frequenzgerät zuführt, plötzlich sterben. Wichtig war, dass bei jedem Erreger dies durch eine andere Stromfrequenz passierte. So haben wir die Möglichkeit, diese abzutöten, ohne dass andere (wie etwa die nützlichen Darmbakterien) in Mitleidenschaft gezogen werden. Und das ganz ohne Chemie! Ausserdem können wir so Krankheiten behandeln, gegen welche die Schulmedizin keine Mittel zur Verfügung hat (wie z.B. das Pfeiffersche Drüsenfieber). Ein weiterer Verdienst von Frau Dr. Clark ist, dass sie die Zusammenhänge zwischen bestimmten Erregern (insbesondere Parasiten) und einzelnen Krankheiten feststellte. Sie widmet sich heute vor allem der Behandlung von Krebspatienten.

Wir führen die Behandlung nach Clark durch, wenn wir im Bioresonanz-Test festgestellt haben, dass beim Patienten eine wichtige Belastung durch Erreger vorliegt. Auch bei dieser Behandlung werden durch zwei Elektroden Stromfrequenzen zugeführt. Diese sind für bestimmte Erreger tödlich. Die Intensität dieses Stromes ist allerdings so gering, dass er vom Patienten meistens nicht wahrgenommen wird.